Satzung

 Förderverein "better Africa for a better World e.V."

 

§ 1 Name, Sitz, Eintragung

 

1. Der Verein führt den Namen BABEWO e.V. - better Africa for a better World e.V.

2. Er hat seinen Sitz in Ober-Ramstadt und ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Darmstadt eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins

 

1. Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Jugend- und Altenhilfe, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Entwicklungszusammenarbeit, Tierzucht, Pflanzenzucht und des Sports in Afrika.

2. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Verfolgung folgender Ziele:

- eine effektive Unterstützung von Kinderheimen und Waisenhäusern

- die Finanzierung von Schulbauten, Schulmaterialien und die Förderung der Bildung in

  ländlichen Gebieten

- die Unterstützung von minderjährigen und jungen Müttern

- die Unterstützung von benachteiligten Kindern, Kindern mit Behinderungen und

  Krankenhäusern

- die Verwirklichung von landwirtschaftlichen Projekten zur Bekämpfung des Hungers und

  Verbesserung der Lebensbedingungen

- die Unterstützung von gemeinnützigen Vereinen, die sich vor Ort dem Wohlfinden der

  Kinder und Jugendliche widmen

 

3. Daneben strebt der Verein eine intensive Zusammenarbeit mit anderen steuerbegünstigten Vereinen an, die ähnliche Zielsetzungen verfolgen. Daneben kann der Verein auch die ideele und finanzielle Förderung anderer steuerbegünstigter Körperschaften, von Körperschaften des öffentlichen Rechts zur ideelen und materiellen Förderung der o.g. steuerbegünstigter Zwecke vornehmen.

Die Förderung wird insbesondere verwirklicht durch Beschaffung von Mitteln durch Beiträge, Spenden, sowie durch Veranstaltungen, die der ideelen Werbung für den geförderten Zweck dienen.

§ 3 Gemeinnützigkeit

 

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in der jeweils gültigen Verfassung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Alle Mitglieder sind ehrenamtlich tätig. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.

2. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4 Geschäftsjahr

 

Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 5 Mitgliedschaft

 

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person des privaten oder öffentlichen Rechts werden.

2. Der Verein besteht aus aktiven Mitgliedern und Fördermitgliedern. Aktive Mitglieder besitzen das aktive und passive Wahlrecht sowie das Antrags- und Rederecht auf Mitgliederversammlungen. Fördermitglieder besitzen das Rede- und Antragsrecht auf Mitgliederversammlungen, jedoch kein Wahlrecht (weder passiv noch aktiv). Ein Wechsel von einer aktiven Mitgliedschaft zu einer Fördermitgliedschaft und umgekehrt ist möglich. Der Wechsel gilt ab dem folgenden Geschäftsjahr.

3. Die Mitgliedschaft tritt in Kraft mit der Abgabe der vollständig ausgefüllten Beitrittserklärung und der Zahlung des Mitgliedsbeitrags. Jedoch gewährt sich der Vorstand das Recht über den Antrag auf Aufnahme in den Verein zu entscheiden.

4. Die Mitgliedschaft endet


a) durch den Tod des Mitglieds.
 

b) durch eine schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an den Vorstand. Die Kündigung ist zum Ende jeden Monats möglich unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat und an den Vorstand zu richten.

c) durch den Ausschluss aus dem Verein. Ein Mitglied, das in erheblichem Maße gegen die Vereinsinteressen verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied per Einschreiben/Rückschein zuzustellen. Es kann innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftlich Berufung beim Vorstand eingelegt werden. Über die Berufung entscheidet die Mitgliederversammlung. Macht das Mitglied vom Recht der Berufung innerhalb der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich dem Ausschließungsbeschluss.

 

§ 6 Organe

Die Organe des Vereins sind:
1. Der Vorstand
2. Die Mitgliederversammlung

§ 7 Vorstand

 

1. Der Vorstand des Vereins besteht aus mindestens zwei Personen: dem/der Vorsitzenden und dem/der Stellvertreter/in. Der Vorstand kann mit den Rollen Schriftführer/in und Kassenwart/in auf vier Personen erweitert werden ansonsten übernimmt der Vorsitzende die Rolle des Kassenwartes und sein Stellvertreter die Rolle des Schriftführers. Der Vorsitzende vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich nach außen und ist alleine zeichnungsberechtigt.
 

2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von einem Jahr gewählt. Wiederwahl ist möglich. Er bleibt so lange im Amt bis eine Neuwahl erfolgt ist. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes.
 

3. Vorstandsmitglieder dürfen für Tätigkeiten angemessen vergütet werden.
 

4. Der Vorstand kann zur Sicherung seiner Führungsaufgabe der laufenden Geschäfte des Vereins eine/n Geschäftsführer/in und weitere Mitarbeiter/innen einstellen.

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

1. Die Mitgliederversammlung ist einmal jährlich von dem/der Vorsitzenden unter Einhaltung der Einladungsfrist von 2 Wochen durch persönliche Einladung mittels Brief einzuberufen.
 

2. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
a) Genehmigung des Haushaltsplanes für das kommende Geschäftsjahr
b) Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstands und dessen Entlastung
c) Wahl des Vorstands
d) Festsetzung der Höhe des Mitgliedsbeitrages
e) Beschlüsse über Satzungsänderungen und Vereinsauflösung
f) Beschlüsse über die Berufung eines Mitglieds gegen einen Ausschluss durch den Vorstand.
3. Der Vorstand hat eine Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn mindestens 10 % der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe fordern.

 

4. Der Verein fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das von dem/der Versammlungsleiter/in und dem/der Protokollführer/in zu unterzeichnen ist.

 

§ 9 Mitgliedsbeitrag

 

Über die Höhe des Jahresbeitrags entscheidet die Mitgliederversammlung. Es wird ein Vereinskonto eröffnet. Es wird angestrebt, von allen Mitgliedern eine Einzugsermächtigung zu erhalten. Tritt ein Vereinsmitglied aus dem Verein aus, wird ihm seinen Mitgliedsbeitrag von dem Verein nicht zurückerstattet.

 

§ 10 Auflösung des Vereins

 

Bei Auflösung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der Körperschaft an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Unterstützung von Kinderheimen sowie Waisenhäusern in Kamerun.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

               

Kontakt

Schreiben Sie uns eine Email an:  kontakt@babewo.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular unter dem Reiter Kontakt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Better Africa for a Better World e.V.